Delphintherapie für Steven
  Bilder von der Benefizveranstaltung
 

So Liebe Leute!

Auf diesen Moment haben wir alle gewartet. Die Bilder von der Benefizveranstaltung sind da!! Hurra hurra. und wem haben wir das zu verdanken?????????

Natürlich unserem Werner

Ohne Ihn hätten wir wohl fast gar keine Bilder
(wirklich peinlich so im nachhinein)


ein Bild
Unser Veranstaltungsort war natürlich in Demnitz


ein Bild
das war die Bühne für unsere Künstler


ein Bild
und das waren wir Mama, Papa und Sohn Steven


ein Bild
Steven´s Opa in der Mitte und unser Veranstalter

Als erstes durfte "Lisa" die Bühne betreten, die eine wirklich schöne Stimme hat. Können wir nur weiter empfehlen.


ein Bild
Lisa

unsere nächste Band war "Jazz Up" dazu kann ich nur sagen man oh man. Die haben, glaube ich, jeden umgehauen. Was für eine Bühnenshow. Nur so reißt man die Massen mit. Daumen nach oben. Das war super.


ein Bild
Jazz Up

zwischendurch musste auch mal wieder umgebaut werden. Ihr werdet es nicht glauben, auch das wurde festgehalten


ein Bild
man möchte meinen, dass es fast hektisch zugeht


Die dritten waren "Flint". auch diese Band konnte gut unterhalten


ein Bild
Flint

Steven fand die Musik so toll, dass er gar nicht mehr weg wollte, aber....

ein Bild

es gab ja noch die Hüpfburg. Juhu ein neues Erlebnis für Steven und ein schwerer Akt für die Mama
ein Bild
Aber was tut man nicht alles um sein Kind glücklich zu machen (grins)

Auf einmal war die Musik vergessen und die Hüpfburg total angesagt. Dort haben die Leute erst mal gemerkt, das er wirklich behindert ist. Wenn die Menschen ihn nicht in Aktion sehen ist es nicht wirklich offensichtlich das er behindert ist. Wo ich selber aber auch sage
"zum Glück"

Die nächste Band waren Grave Condition
ein Bild

Ich muss zugeben, da die Musik von den Jungs recht Hard Rock war, hatte ich erst Angst, das es vielleicht nicht gefallen würde. Aber eher im Gegenteil. Die Musik von Grave Condition kam genauso gut ,wenn nicht auch für manche einen Tick besser an, als ich erwartet hätte. Der Opa wollte den Leuten mit dieser Musik zeigen, dass auch Menschen die harte Musik spielen, ein Herz für Kinder haben. So war es auch. Ich danke euch dafür.


Als Nächstes traten "die Anfänger" auf. (die hießen wirklich so)
ein Bild

Leider war ich selber in der zwischenzeit unterwegs und konnte sie selber nicht genießen. Von Erzählungen weiß ich aber, dass die Jungs auch richtig gut waren. Stevie hatt´s dabei wohl völlig aus den Socken geschmissen. Er hat sich gar nicht mehr einbekommen mit seinem rumgehüpfe.


Nach den Anfängern standen dann "Kellermeister" auf der Bühne
ein Bild

Die hatte der Opa am Männertag für sich gewinnen können. Dort waren wir auf einer Veranstaltung, wo "Kellermeister" augetreten waren. Nur leider war bei unserer Benefizveranstaltung der Sänger krank. Nichts desto trotz sprang der Gitarrist ein und versuchte das beste daraus zu machen. Andere Band´s hätten vielleicht abgesagt. Kellermeister aber nicht und dafür danken wir euch auch .

Die letzte Band waren die "Stormbringer"
ein Bild

oh nein ich glaube jetzt habe ich etwas vertauscht. Stormbringer waren die vorletzte Band und Kellermeister die letzte. Aber auch egal wie rum nun. Stormbringer haben noch mal richtig gas auf der Bühne gegeben und den Leuten eingeheizt. Wirklich super. Dafür gibt es genauso ein dickes Dankeschön.

Wir bedanken uns zum Schluss noch mal bei allen Bands recht herzlich. Jede Band ist bei der Verstaltung aufgetreten ohne irgendetwas an Geld zu verlangen. Eben nur für den guten Zweck. Ich muss dazu sagen, dass man das allen hoch anrechnen muss. Viele Band´s die wir gefragt haben, haben gleich nein gesagt. Denen nehmen wir es auch nicht übel, aber es ist eben nicht selbstverständlich wie man gesehen hat.



Danke, Danke an euch alle

!!!! Ein von ganzem Herzen Großes Dankeschön !!!!


 

Liebe Leserinnen und Leser des „Falschen Waldemar“.

 

Am 09.Juni 2007 ermöglichte uns  die Gemeinde Steinhöfel / Demnitz eine Benefizveranstaltung zu Gunsten einer Delphintherapie für den kleinen Steven Connor Steinke durchzuführen.

Diese Veranstaltung brachte den Stein ins rollen und es  wurde etwas geschafft was ohne ihre Hilfe nicht zu schaffen gewesen wäre.

Dem kleinen Steven wurde Ende August bis in den September hinein die erste Delphinteiltherapie, dank ihrer Hilfe, ermöglicht.

Diese Teiltherapie hat wirklich alle Erwartungen übertroffen.

Es ist jedoch für den kleinen Steven noch ein harter weiter Weg. Auf Grund der erlebten Erfolge der ersten Teiltherapie wissen wir, die Familie des Steven Connor, das es der richtige Weg ist.

Und diesen Weg, liebe Leserinnen und Leser, haben sie erst ermöglicht.

Dank ihrer Hilfe ist es gelungen große Steine aus den weg zu räumen.

Ihre Hilfe hat andere dazu ermutigt nicht Tatenlos rum zu stehen, sondern einfach zu sagen: „Wir helfen dem Kleinen“.

Daher bedankt sich die gesamte Familie von Steven Connor Steinke bei dem Publikum dieser Veranstaltung, dem Bürgermeister Olaf Bartsch, Familie Axel und Renate Blum, Familie Siedler, dem Heimatverein Demnitz, Frau Paulikat, Frau Hildebrand, der Feuerwehr Steinhöfel/Demnitz sowie bei dem gesamten Gemeinderäten von Steinhöfel und Demnitz.

Sehr geehrte Leserinnen  und Leser, auch wenn die Veranstaltung den Anschein eines Misserfolges gehabt haben sollte, seien sie versichert dem ist nicht so. Wie zuvor geschildert, ermöglichte diese Veranstaltung die Therapie für Steven Connor Steinke.

Ihre Arbeit, ihr Wirken am Projekt „Delphintherapie für Steven Connor Steinke“ war auch beispielgebend für die neuen Bezirke westlich der Elbe.

 

Darum nochmals an alle Mitwirkenden ein dickes fettes Dankeschön

Von unserer gesamten Familie.

 

 












 
  Gesamt waren schon 43438 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=